Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Bei Tesla wird das Tanken teurer. Schon wieder.

Die Spritpreise sind hoch. Und die Fahrstrompreise an öffentlichen Säulen ziehen nach. Nun schlägt TeslaTesla Automobil-Hersteller aus den USA erneut kräftig auf.

Tesla hat die Preise an seinen deutschen Supercharger-Schnellladestationen erhöht. Wie das Online-Magazin „Tesla Mag“ berichtet, werden nun pro Kilowattstunde zwischen 50 und 52 Cent fällig. Zuletzt war der Preis bereits im März von 45 Cent auf 48 Cent je Kilowattstunde erhöht worden. Noch 2020 lag er bei 33 Cent/kWh, in den Anfangstagen der Marke wurde Strom noch ganz umsonst abgegeben.

Die Preiserhöhung bei Tesla reiht sich in eine ganze Reihe von Steigerungen ein. So hatten zuletzt unter anderem auch EnBW, Fastnet und die Stadtwerke München ihre Tarife verteuert. Der Ukraine-Krieg dürfte bei den vielfach schon vor Ausbruch in Kraft getretenen Preissteigerungen noch keine Rolle gespielt haben, könnte nun aber für weitere Anstiege sorgen. 

Gib den ersten Kommentar ab

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.