Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Interesse an E-Autos steigt: Verbrenner-Fans in der Minderheit

Rund 55 Prozent der Deutschen würde sich aktuell für ein E-Auto oder ein Hybrid-Modell entscheiden. Die Befürworter reiner Verbrenner-Pkw sind damit eine Minderheit.

Das Interesse an Hybrid- und Elektroautos ist bei deutschen Verbrauchern in jüngster Zeit deutlich gestiegen, wie aus einer aktuellen Umfrage der Unternehmensberatung Deloitte hervorgeht. Im Rahmen der Global Automotive Consumer Study 2022 gaben demnach 40 Prozent der Befragten aus Deutschland an, sich beim nächsten Autokauf für ein Hybridfahrzeug zu entscheiden. 2021 lag ihr Anteil noch bei 26 Prozent. Für rein elektrisch angetriebene Autos würden sich 15 Prozent der Befragten entscheiden, im Vorjahr waren es noch 6 Prozent.

Als Hauptmotivation für den Kauf eines E-Autos wurde an erster Stelle die „Sorge ums Klima“ genannt, dahinter folgen niedrige Energiekosten sowie die staatliche Förderung. Sollten die Energiepreise für den E-Auto-Betrieb ähnlich hoch wie für Verbrenner-Pkw sein, gaben rund 41 Prozent der Befragten an, ihre Entscheidung zum E-Autokauf zu überdenken. Als maßgebliches Kriterium für die E-Mobilität wurde von den Befragten die Reichweite genannt, die im Schnitt bei 616 Kilometer liegen müsste, damit man sich für einen Kauf entscheidet.

Mario Hommen/SP-X

Gib den ersten Kommentar ab

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.